Stall im Altenburger Land mit Holzfaser-Innendämmung energetisch saniert

Heuböden waren für Landwirte früher ein Muss, um Futter und Einstreu für Tiere trocken zu lagern. Seitdem das Mähgut maschinell verarbeitet wird, haben sie ihre Funktion verloren. Doch für einen Leerstand sind sie viel zu schade. Das fanden auch die neuen Besitzer eines Stalls im Altenburger Land.

Der Raum erstreckt sich auf 140 m2 über das ganze Obergeschoss und reicht nach oben bis zum First. Dadurch ist auch die imposante Balkenkonstruktion, die das Dach trägt, offen zu sehen. So präsentierte sich der Heuboden eines ehemaligen Kuhstalls im Altenburger Land, als Familie Geißler ihn zum ersten Mal besichtigte: „Eigentlich war uns das Gebäude zu groß“, sagt Dr. Mario Geißler. Die Familie nahm deswegen vom Kauf erst einmal Abstand. Doch irgendwie ging ihnen der Stall aus dem 19. Jahrhundert nicht mehr aus dem Kopf. Je mehr Objekte sie danach auf der Suche nach einem Haus auf dem Land besichtigten, desto mehr wurde ihnen das Besondere des Heubodens bewusst. Ein knappes Jahr später fragten die Geißlers deswegen erneut im Altenburger Land an – genau einen Tag, bevor das Gebäude an einen Makler übergeben werden sollte.

„Seither hatten wir immer das Gefühl, dass dieser Hof auf uns gewartet hat“, erzählt Geißler. Auch die Sanierung stand offensichtlich unter einem guten Stern. Sie verlief ohne große Schwierigkeiten. Das Stallgebäude verfügt über eine gute Bausubstanz. Das Dach war erst vor wenigen Jahren erneuert worden. Das Mauerwerk besteht aus einem 60 cm hohen Natursteinsockel, der obere Teil ist mit soliden Ziegeln gemauert.

Innendämmung aus biegsamen Holzfaserplatten

Die biegsamen Platten schmiegen sich an die Ziegelwände und gleichen so Unebenheiten bis zu 2 cm aus Die biegsamen Platten schmiegen sich an die Ziegelwände und gleichen so Un-ebenheiten bis zu
2 cm aus
Foto: UdiDämmsysteme

Die biegsamen Platten schmiegen sich an die Ziegelwände und gleichen so Un-ebenheiten bis zu
2 cm aus
Foto: UdiDämmsysteme
Um den Heuboden für seine neue Funktion als Wohnraum fit zu machen, bedurfte es einer energetischen Ertüchtigung von innen. Hierfür erwies sich das Holzfaser-Dämmsystem „UdiReco“ vom Hersteller UdiDämmsysteme als passende Lösung. Sein Vorteil: Die biegsamen Platten verfügen über eine weiche Seite, die sich regelrecht an die Mauer schmiegt und auf diese Weise unebene Ziegelwände bis zu einer Differenz von 2 cm ausgleichen kann. Ein Stelldübel mit integriertem Teller drückt die Dämmplatte in die richtige Position. Beim Verschrauben krallen sich die Widerhaken des Dübels dann in den Dämmstoff. Die Holzfasern werden so unter Aufnahme hoher Zugkräfte an die Wand gepresst.

Vom Umgang mit Feuchtigkeit bei Holzfaserdämmung

Nicht einmal der zementhaltige Putz, der teilweise schon abgebröckelt war, musste bei der Sanierung abgeschlagen werden. Wäre er jedoch gipshaltig gewesen, hätten die Putzreste erst entfernt werden müssen. Denn Gips zieht Feuchtigkeit und birgt deswegen die Gefahr der Schimmelbildung. Auch die Balken der Außenmauer mussten nicht weiter bearbeitet werden. Denn die Holzfasern der Dämmung nehmen Feuchte aus dem Mauerwerk auf und geben sie an die Luft ab, so dass das Holz vor Nässe geschützt ist. Andernfalls hätten die Balken aufwendig in Folie verpackt werden müssen.

Die Dämmplatten wurden an den Außenmauern des Heubodens auf einer Fläche von 200 Quadratmetern angebracht Die Dämmplatten wurden an den Außenmauern des Heubodens auf einer Fläche von 200 m2 angebracht
Foto: UdiDämmsysteme

Die Dämmplatten wurden an den Außenmauern des Heubodens auf einer Fläche von 200 m2 angebracht
Foto: UdiDämmsysteme
Die Dämmplatten wurden an den Außenmauern des Heubodens auf einer Fläche von 200 m2 und in einer Dicke von 14 cm angebracht – ohne Unterkonstruktion oder Klebstoff. Für diese Aufgabe benötigten die Zimmerleute etwa einen Monat.

Erhebliche Verbesserung der Dämmwerte

Auf den 140 m2 Wohnfläche, die die vierköpfige Familie jetzt bewohnt, befinden sich fünf  Zimmer, darunter ein riesiger Wohn-Ess-Bereich von 80 m2. Für Helligkeit sorgen neu eingebaute, bodenebene Fenster. Durch die Innendämmung verbesserte sich der Wärmedurchgangskoeffizient von ursprünglich 1,426 W/m²K auf 0,281 W/m²K. Auch regenerative Energien werden genutzt: Zur Haustechnik zählen eine Erdwärmepumpe sowie eine Photovoltaik-Anlage zur Stromwerzeugung.

Was einmal aus dem Erdgeschoss werden wird, ist noch offen. Im Moment dient es als Werkstatt und Lager. Doch langfristig könnte es auch als Wohnraum genutzt werden, so Mario Geißler: „Hier gibt es jedenfalls genug Platz für zukünftige Ideen.“

 

Autor

Torsten Küster ist als Public Relation Manager bei der PR-Agentur Jäger Management in Rimpar tätig und unterstützt die Firma UdiDämmsysteme aus Chemnitz bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-03

Zweiter internationaler Innendämmkongress im April in Dresden

Nach dem Auftakt mit mehr als 300 Teilnehmern im Jahr 2011 lädt das Institut für Bauklimatik der TU Dresden in Zu- sammenarbeit mit der Bernhard- Remmers-Akademie zum zweiten Internationalen...

mehr
Ausgabe 2008-09

Innendämmung für Direktputzauftrag

Wenn zum Beispiel aus Gründen der Denkmalpflege für ein Gebäude nur eine Innendämmung in Frage kommt, müssen Architekten und Handwerker ein besonderes Augenmerk auf die bauphysikalischen...

mehr
Ausgabe 2013-06

Glaswolle 030 für schlanke Innendämmung

Mineralwolle hat viele Vorteile: Sie schützt vor Kälte, Hitze, Feuer, Lärm, Feuchtigkeit, Schimmel und ist einfach zu verarbeiten. Isover bietet mit der neuen Glaswolleplatten 030 für die...

mehr
Ausgabe 2013-1-2

Innendämmung aus Holzfaser

Die neue Holzfaser-Innendämmplatte Gutex Thermoroom vereint alle Voraussetzungen für eine optimale Innendämmung. Durch die geringe Wärmeleitfähigkeit mit ?=0,040 W/mK sorgt die Dämmung für eine...

mehr
Ausgabe 2015-1-2.

Wärmebrückenfreie Gerätedose

Mit der Geräte-Verbindungsdose für die Innendämmung lassen sich Schalter, Steckdosen und andere Geräte nachweislich dauerhaft, sicher und wärmebrückenfrei in innenseitig gedämmten Außenwänden...

mehr