350 Jahre alte Scheune transloziert

Aus Podoli siedelte kürzlich eine Scheune von 1662 in das Freilichtmuseum Vysoky Chlumec in Příbram (tschechische Republik) um. Es handelt sich um eine der ältesten, erhaltenen Holzscheunen dieser Art. Den Grundriss des vollständig aus Holz gebauten Gebäudes bildet ein symmetrisches Vieleck. Während der Umsiedlung wurde der Bauzustand der Scheune untersucht und genau dokumentiert. Um das Gebäude nun zerlegen und an einem anderen Ort wieder aufbauen zu können, kam modernste Technik zum Einsatz. Der tschechische Sema-Mitarbeiter Jirí Bartos hat per Laser jedes einzelne Teil der Scheune vermessen. Danach wurde die Scheune zerlegt und konnte am neuen Bestimmungsort exakt wieder aufgebaut werden.  Auch defekten Holzteile wurden ganz genau vermessen. Nach den erfassten Daten stellte man Repliken der Teile her und baute diese statt der beschädigten Teile beim Aufbau ein. Mittlerweile reisen ganze Zimmerergruppen nach Příbram um sich die historischen Holzbauten genauer anzusehen.

Informationen zum Freilichtmuseum finden Sie unter www.muzeum-pribram.cz

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-06

Bodenausgleich bei der Huchler Scheune in Waiblingen

Wer in Waiblingen bei Stuttgart das Beinsteiner Tor in Richtung Innenstadt passiert, stößt in der Nähe der historischen Stadtmauer auf die Huchler-Scheune. Das denkmalgeschützte Gebäude wird...

mehr
Ausgabe 2012-09

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

landwirtschaftliche Nutzgebäude hatten schon immer eine baulich untergeordnete Funktion. Viele der aus Holz oder Fachwerk errichteten Scheunen und Ställe sind daher im Laufe der Zeit verschwunden....

mehr