Attika aus PU-Fertigelementen

Mit einem Fertigbauelement von Austrotherm lassen sich Attiken wärmebrückenfrei erstellen. Für Niedrigenergie- sowie Passivhäuser wird eine spezielle Variante vorgehalten. Der Beitrag beschreibt die Montage des Attikaelementes mit nur einem Gewerk.

Das neue Austrotherm Attikaelement ist ein gut dämmendes Fertigbauteil zur Ausbildung von nicht statisch beanspruchten Attiken. Zur herkömmlichen Attikabauweise, die meist aus einer teuren Betonschalung und zusätzlichen Dämmelementen besteht, stellt es eine kostengünstige Alternative dar.

All-in-one-Lösung

Das Attikaelement ist bereits werkseitig mit einer sandfarbenen, witterungsbeständigen Oberfläche versehen und beinhaltet Montagewinkel für die Befestigung am Untergrund, ein werkseitig integriertes Gefälle von 3° sowie zwei PVC-Leisten, an die später die Verblechung angeschraubt wird. Das Attikaelement kann auf der Baustelle ohne Hilfsmittel transportiert werden, ist problemlos vor Ort zuschneidbar, und für die Montage sind nur wenige Werkzeuge vonnöten.

Montage

Das Attikaelement wird entweder bündig zum Mauerwerk oder mit Überstand auf den Untergrund aufgeklebt. Hierfür den benötigten Abstand mit Hilfe eines Ankerlotes einrichten und eine entsprechende Markierung am Untergrund mit Farbschnur anzeichnen. Anschließend Austrotherm Perimeterkleber (beziehungsweise auch mit Klebespachtel bei Untergründen aus Beton) auf die Elemente sowie den Untergrund vollflächig auftragen. Erfolgt die Verklebung auf einer vorhandenen Dampfsperre muss die Haftung am Untergrund gewährleistet sein. Das Verkleben der Stöße erfolgt mit Austrotherm PU-Stoßfugenkleber oder ebenfalls mit Perimeterkleber. Abschließend die korrekte horizontale und vertikale Ausrichtung mit einer Wasserwaage kontrollieren. Die Verankerung in der Betondecke kann mit Hilfe des integrierten Montagewinkels ausgeführt werden. Nach bauseitiger Abdichtung wird an den integrierten PVC-Montageleisten die Attikaverblechung angebracht.

Autorin

Evelyn Grau leitet die PR-Agentur Evelyn Grau PR-Services in Schwerte und betreut unter anderem die Firma Austrotherm bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06

Schalung, Dämmung und Abdichtung in einem

Das „Fundamentplatten-Dämm­system“ von Austrotherm ist Schalungssystem und Wärmedämmung zugleich und für hoch druckbelastete Bodenplatten konzipiert. Darüber hinaus kommt es bei der Ausbildung...

mehr
Ausgabe 2014-1-2

WDVS auf unebenen Untergründen

Mit dem Dämmplattenbefestiger Sto-Rotofix plus, einem Schraubwendel mit Spezialdübel, lassen sich WDV-Systeme auf nahezu allen Untergründen montieren, ohne dass der Altputz entfernt werden muss....

mehr
Ausgabe 2016-03

Kunststoff statt Stahl

Der neue Kunststoffschlagdübel „T-Save“ von Sto hat einen vormontierten, glasfaserverstärkten Kunststoffnagel. Durch diesen Werkstoff ist er laut Hersteller absolut wärmebrückenfrei und auch...

mehr
Ausgabe 2018-06

Mit Designelementen gestalten

Austrotherm Designelemente verleihen modernen Fassaden außergewöhnliche Akzente und kommen sowohl im Neubau als auch in der Sanierung zum Einsatz. Sie werden bereits im Werk in Größe und Form...

mehr
Ausgabe 2015-09

Entkopplung im System

Holzwerkstoffe reagieren auf Änderungen des Umgebungsklimas mit Schwinden oder Quellen. Diese Eigenschaft macht sie zu kritischen Untergründen für die Fliesen- oder Natursteinplattenverlegung. Auch...

mehr