Elastische Membran

Zum Abdichten und Verbinden werden häufig mehrkomponentige Beschichtungssysteme verwendet, deren Verarbeitung zeitaufwendig ist und die oft gesundheits- und umweltschädliche Stoffe enthalten. Das einkomponentige und ökologische Beschichtungssystem „ElaProof“ hat diese Nachteile nicht.

Die Build Care Ltd bietet mit dem einkomponentigen „ElaProof“ ein elastisches und dauerhaftes Beschichtungssystem auf Polymerbasis an, das keine Lösungsmittel enthält und schnell aufzutragen ist. Es härtet innerhalb von wenigen Stunden aus und bildet dabei eine etwa 1 mm starke, trockene und rutschhemmende Schicht auf verschiedensten Untergründen – porös, netz- oder faserartig. Das chemikalienresistente Produkt behält seine Elastizität und Dichtheit über Jahrzehnte und widersteht allen Witterungseinflüssen.

Flexible Beschichtung für unterschiedlichste Anwendungen

„ElaProof“ schützt dank seiner Wasserundurchlässigkeit Oberflächen vor Korrosion sowie Erosion und verfügt über eine Haftfestigkeit von 1 bis 4 N/mm2. Verarbeitet wird es idealerweise bei Temperaturen zwischen 10 bis 30 °C und hält nach dem Aushärten -30 bis +150 °C stand. Die Membran der Beschichtung härtet aus, sobald das Wasser aus ihr verdunstet ist. Die Dauer dieses Prozesses ist abhängig von der Temperatur, der relativen Luftfeuchtigkeit und dem Taupunkt. Bei Raumtemperatur ist die Membran üblicherweise bereits nach drei bis vier Stunden berührungslos trocken und erzeugt einen trittsicheren Untergrund. Da „Ela-Proof“ eine semipermeable Membran ausbildet, muss die zu bearbeitende Oberfläche vor dem Auftragen nur mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden. Danach lässt sich die Beschichtung direkt auf dem noch feuchten Grund auftragen – das Wasser unterhalb der Schicht kann durch die Membran diffundieren.

Variante zum Sprühen und für innen

Außerdem wirkt „ElaProof“ als Materialverbinder für verschiedenste Stoffe: Glas mit Keramik, Keramik mit Bitumen, Bitumen mit Beton, Beton mit Glas und zahlreiche Kombinationen mehr. Dadurch ist es besonders für den Gebäude- und Fassadenbau geeignet. Da alle Stoff unterschiedliche Ausdehnungskoeffizienten besitzten, variiert ihre Reaktion auf Temperaturunterschiede. „ElaProof“ passt sich dynamisch an und bleibt auch bei wechselhaften Witterungen dicht, ohne auszutrocknen und spröde zu werden. Die Elastizität der Beschichtung liegt direkt nach dem Auftragen bei 758 Prozent – selbst nach 10 Jahren sinkt sie witterungsbedingt nicht unter 280 Prozent.

Weitere Varianten von ElaProof sind: „ElaProof S“, ein sprühbares Elastomer für große Oberflächen und „ElaProof Indoor“, das sich dank seiner Geruchsneutralität besonders für die Verwendung in geschlossenen Räumen eignet. Außerdem sind neben der Grundvariante in Schwarz mittlerweile auf Wunsch der Anwender auch die Farben Silikongrau und Ziegelrot verfügbar. An einer farblosen „ElaProof“-Variante wird bereits gearbeitet.

Das nachhaltige Beschichtungssystem wird im deutschsprachigen Raum von der Avion Europa GmbH vertrieben.

Autor

Roland Caminades ist Geschäftsführer der Avion Europa GmbH in Hagen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2018

Neue Broschüre für „Bodenschutz- und Beschichtungssysteme“

Die Firma Schomburg hat im April dieses Jahres eine neue Broschüre mit dem Titel „Bodenschutz- und Beschichtungssystem – Anwendungen. Systeme. Vorteile.“ veröffentlicht. Auf 28 Seiten informiert...

mehr
Ausgabe 09/2022

Beschichtungssystem von Sigma und Gori für die Fassade eines Weinhauses in Frauenstein

1971 erwarb das Ehepaar Hermann und Lore Sinz ein Restaurant mit Hotel in Wiesbaden-Frauenstein. Sie realisierten zahlreiche Um- und Anbauten, bis das „Weinhaus Sinz“ ihren Vorstellungen entsprach....

mehr
Ausgabe 3/2014

Flüssigkunststoff schützt Denkmäler Abdichtungs- und Beschichtungssysteme für denkmalgeschützte Gebäude

In Deutschland gibt es etwa 1,3 Millionen Kulturdenkmäler, die durch ihre exponierte Lage häufig schutzlos der Witterung ausgesetzt sind. Diese hinterlässt mit der Zeit unschöne Spuren und ist oft...

mehr
Ausgabe 7-8/2011

Beschichtungssystem für Rampenheizungen

Damit sich Rampen von Parkhäusern und Tiefgaragen im Winter nicht in gefährliche Rutschbahnen verwandeln, empfiehlt sich der Einbau von elektrischen Flächenheizungen. Systeme wie Steloramp der STL...

mehr
Ausgabe 1-2/2024

Treppen-Beschichtung von Triflex erfüllt Anforderungen des Brandschutzes

An der Sandor-Vegh-Straße im Salzburger Stadtteil Gneis stehen vier Doppelhaushälften, die jeweils über eine Treppe zu erreichen sind. Trotz zwei vorhergegangener Instandsetzungen löste sich der...

mehr