Holzfaserdämmplatte für die oberste Decke

Steico präsentiert mit Steicotop eine neue Holzfaserdämmplatte für die Dämmung der obersten Geschossdecke bei nicht ausgebauten Dachräumen. Dank der speziell verdichteten Finish-Oberfläche sind die Platten direkt begehbar. Der Speicher kann umgehend wieder als Lagerraum genutzt werden. Die zusätzliche Verwendung von Abdeckplatten ist nicht notwendig. Das spart nicht nur Kosten, sondern schützt auch die Gebäudesubstanz. Denn ohne Abdeckung bleibt der diffusionoffene Charakter der Holzfaserdämmplatten voll erhalten. Eventuell eindringende Feuchtigkeit kann sicher verdunsten. Die handlichen Dämmplatten sind im Format 40 x 120 cm und in Dicken von 8 beziehungsweise 10 cm verfügbar und passen daher problemlos auch durch enge Dachluken. Die Verarbeitung erfolgt mit gängigen Werkzeugen für die Holzverarbeitung, zum Beispiel mit einem elektrischen Fuchsschwanz. Bei Altbau-Betondecken ist in der Regel auch keine dampfbremsende Folie als Unterlage notwendig.

Steico AG
85622 Feldkirchen
Tel.: 08999/1551-0
Fax: 08999/15551-99

www.steico.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-06

Ökologisches WDVS aus Holzfasern

Mit dem Naturdämmsystem Warm-Wand Natur S erweitert Knauf sein WDVS-Programm um eine Variante, die Ökologie und Energieeffizienz miteinander kombiniert. Für die Dämmung sorgt bei dem neuen WDVS...

mehr