Kinderhaus Riedlepark Friedrichhafen mit Holz-Kokon als Rückzugsort

Highlight des im Riedlepark Friedrichshafen nach Plänen des Büros Lanz · Schwager Architekten entstandenen Kinderhauses ist der im „Forum“ frei hängende, begehbare Holz-Kokon. Gerade im „Forum“ galt es, Lärm und Nachhall mit Akustik-Paneelen zu regeln.

Das zweigeschossige Kinderhaus im Riedlepark Friedrichshafen nach Plänen des Büros Lanz · Schwager Architekten aus Konstanz ist ein Hybridbau mit einer Tragstruktur aus Stahlbeton und schlanken Stahlstützen sowie Holzständer-Außenwänden. Der Neubau bietet in seinem Inneren als achtgruppiges Kinderhaus auf einer Fläche von rund 1500 m2 Platz für bis zu 130 Klein- und Vorschulkinder. Charakterisiert werden die Räume des Kinderhauses durch Sichtbeton, Glas und viel helles Holz.

Organisiert ist der Neubau über zwei Ebenen. Im Obergeschoss sind ausschließlich die Aufenthaltsräume für die Kinder untergebracht. Damit die Kinder auch von dort aus ins Freie können, befindet sich auf der Nordseite eine Spielrampe. Die nach Osten und Westen orientierten Gruppenräume sind entlang einer zweigeschossigen, zentral von oben belichteten Halle angeordnet. Auf diese Weise entsteht in dem Luftraum um die breite, tribünenartige Treppe herum eine offene Galerie, von der aus die Gruppenräume erschlossen werden. Für die Sicherheit der Kinder sorgen hier Stahlnetze, die entlang des Luftraums von der Decke des Obergeschosses bis zum Fußboden gespannt sind. Eingezogene Nischen bieten auf der Galerie Platz für die Garderoben und den Zugang zu den Gruppenräumen.

Die Treppe im Foyer, die das so genannte „Forum“ im Erdgeschoss mit den Gruppenräumen im Obergeschoss verbindet, wird über die aus Holz konstruierten Sheddächer, die auf den Rändern der Stahlbeton-Flachdecke aufgesetzt sind, großzügig natürlich belichtet.   

Begehbarer Kokon aus Fichte-Dreischichtplatten 

Highlight des „Forums“ ist der frei hängende, begehbare Holz-Kokon, der den Kindern als Rückzugsort dient. Durch seine organische Form steht er im Kontrast zu den klaren geometrischen Formen des übrigen Neubaus.

Seine Form erhält der Kokon von den in der Werkstatt der Zimmerei Luib in Bad-Saulgau zugeschnittenen Spantenringen aus weiß lasierten Fichtedreischichtplatten. „Die Lasur haben wir gewählt, damit die Platten hell bleiben“, sagt Jan Voswinckel, Projektleiter im Büro Lanz · Schwager Architekten. Da das Holz für den Kokon der Brandschutzanforderung B1 entsprechen musste, wurde es zudem brandschutztechnisch imprägniert.

Den Abstand zwischen den Spantenringen legen Holzklötze als Knaggen auf rund 9 cm fest. „Auf der Baustelle haben wir gemeinsam mit der Zimmerei Luib damit experimentiert, wo wie viele der Knaggen angeordnet werden müssen“, erzählt Jan Voswinckel. Hierbei hatte natürlich auch der Statiker noch ein Wörtchen mitzureden.

Statisch wirksam sind die Spantenringe allerdings nicht. Sie bilden lediglich den „Raum“. Getragen wird der Kokon von einer 14 cm dicken Brettschichtholzplatte, die der Brandschutzanforderung F30 entsprechen musste. Die rund 4,5 m lange und 2,4 m breite Bodenplatte hängt in einem Stahlring, der über einen Stahlstab an der Deckenkonstruktion befestigt ist. Auch diese Bauteile mussten natürlich der Brandschutzanforderung F30 genügen. 

Gesunde Raumakustik 

Gerade in dem gemeinschaftlich genutzten „Forum“ müssen sich Kinder und Erzieher deutlich und klar verständigen können ohne durch Lärm und Nachhall gestört zu sein. Daher brachten die Mitarbeiter der Tischlerei Bucher aus Owingen hier und in den Verkehrsbereichen die Echtholz Akustik-Paneele „Ligno Akustik Light“ an den Decken der Sheds und als Wandverkleidung an. Die Paneele wirken aber nicht nur raumakustisch, sondern auch gestalterisch: Neben perfektem Raumklang bringen die Elemente mit ihren hellen Weißtannen-Oberflächen Licht und ein Stück Natur ins Haus und liefern eine moderne Raumästhetik sowie ein gesundes Raumklima gleich mit.

 

Autor

Dipl.-Ing. Thomas Wieckhorst ist Chefredakteur der Zeitschriften bauhandwerk und dach+holzbau.

Baubeteiligte (Auswahl)

 

Bauherr Stadt Friedrichshafen, www.friedrichs-hafen.de 

Architektur Lanz · Schwager Architekten BDA, Konstanz, www.lanz-schwager.de

Projektleitung Jan Voswinckel 

Innenausbau Akustik Schreinerei Bucher, Owingen, www.schreinerei-peter-bucher.de 

Kokonbau Zimmerei Luib, Bad-Saulgau, www.zimmerei-luib.de 

Zimmererarbeiten Holzbau Löhle, Frickingen, www.holzbau-loehle.de

 

 

Herstellerindex (Auswahl)

Holzfassade Mühlschlegel bauen & leben mit Holz, Oberessendorf, www.muehlschlegel.de 

Innenbekleidung aus Akustik-Paneelen Lignotrend, Weilheim, www.lignotrend.com 

Holzwolleakustikplatten Knauf AMF, Grafenau, www.knaufamf.com 

Stahlnetze Carl Stahl, Süßen, www.carlstahl-architektur.com

Weitere Informationen zu den Unternehmen
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03

3D-Akustikdecke aus Holz

Das neue Akustik-Profil „Ligno Akustik 3D“ kommt an tragenden Lignotrend-Elementen unter der Decke zum Einsatz. Das Besondere der Akustikdecke aus Holz: Die einzelnen Akustik-Leistenprofile sind...

mehr

Kalk trifft Holz - Forum für Stuckateure und Zimmerer

Die beiden Firmen Steico SE und Schwenk Putztechnik veranstalten zum zweiten Mal das „Forum Holzbaukompetenz". Im vergangenen Jahr kamen 100 Teilnehmer zum Forum. Dieses Jahr findet das Forum in...

mehr
Ausgabe 2014-7-8

Hamburger Bahnhof in Berlin mit neuem Empfangstresen

Seit Beginn des Jahres schallt im 1996 vom Architekten Professor Josef Paul Kleihues zum Museum für Gegenwart umgebauten Hamburger Bahnhof in Berlin eine Soundinstallation der Künstlerin Susan...

mehr
Ausgabe 2013-09

Unregelmäßiges Echtholz-Akustikelement

Lignotrend bietet die Echtholz-Oberfläche seiner Akustikelemente in neuer Profilierung „nature“ mit Leisten in unregelmäßiger Breite zwischen 12 und 25 mm mit 4 mm breiten Fugen an. Die Elemente...

mehr
Ausgabe 2020-1-2

WDVS mit „Holz“-Oberfläche

„StoVeneer Wood“ sind Fassadenpaneele in Echtholz-Optik. Eingesetzt auf einem WDVS bilden sie eine wirtschaftliche, einfach zu realisierende und pflegeleichte Alternative zu Echtholz. Die Paneele...

mehr