Neubau des Puro Hotels in in Krakau mit markanter Ziegelfassade

Das polnische Architektur- und Designstudio ASW Architekci kombiniert beim Puro Hotel in Krakau moderne Stahl-, Glas- und Lichtelemente mit einer außergewöhnlichen Backsteinfassade. Das Ergebnis wird perfektioniert, indem die Ziegel in dreidimensionalen Strukturen verlegt wurden.

Kazimierz ist der ehemalige jüdische Stadtteil von Krakau, Polens ehemaliger Hauptstadt und aktuellem Kulturzentrum. In den letzten Jahren hat sich das lange Zeit vernachlässigte Viertel vor der Krakauer Altstadt zu einem geschäftigen Quartier entwickelt, in dem sich eine aufstrebende Gemeinschaft lokaler Künstler und Intellektueller mit den Hipstern der Stadt vermischt. 2018 eröffnete an diesem geschichtsträchtigen Ort das Hotel Puro Kazimierz. Der zunächst wuchtige Neubau fügt sich harmonisch in die umliegenden historische Bebauung ein, wobei der  Fassadengestaltung eine besondere Rolle zukommt.

Anspruchsvolle Aufgabenstellung

Den Auftrag für die Planung des Hotels erhielt das von den Architekten Michał Ankiersztajn, Dariusz Stankiewicz und Jarosław Wronski 2005 gegründete Designstudio ASW Architekci. Die Aufgabe war aufgrund der beträchtlichen Kubatur und der anspruchsvollen Lage, die der historische Stadtteil von Krakau darstellt, schwierig. Das Grundstück ist größer als die normalerweise von einzelnen Wohnblocks oder Gebäuden  besetzten Areale, und die Vorgaben der Stadtplanung waren klar: Das für das Viertel typische Erscheinungsbild sollte gewahrt werden.

Wasserstrichziegel mit organischem Charakter

Die Fassade wurde in zwei dezent gestaltete mehrstöckige Strukturen unterteilt. Eine scheinbar zweistöckige Passage lädt in das Gebäude ein, das über ein attraktives Atrium verfügt. Die Größe des Gebäudes mit 228 Zimmern oder Suiten erforderte die Schaffung einer Fassade, die zur Umgebung passt, dabei aber trotzdem einen eigenständigen Charakter haben sollte. Daher war die Wahl des richtigen Materials ein ausschlaggebender Faktor.

„Wir haben uns für Ziegel entschieden, Vollkeramik und echte Keramik, weit entfernt von der für die heutige Architektur typischen Vergänglichkeit. Wir wollten ein Material finden, das zu dem einzigartigen Charakter von Kazimierz passt und sich organisch in den Stadtteil einfügt “, sagt Michał Ankiersztajn, einer der Urheber des Projekts.

Die Wahl fiel auf eine hell-freundliche, aber edle Farbgebung sowie die spezielle unregelmäßige Oberflächenstruktur des „Terca Wasserstrichziegels Caven“ von Wienerberger als gezieltem Gegensatz zum perfekten Fabrikklinker: markant, ursprünglich, individuell. Das Produkt kombiniert auf besondere Weise die Handwerkskunst der Maurer mit der natürlichen Unregelmäßigkeit der Ziegel.

Ausgeklügelte Ästhetik

Bei den Hauptgebäuden des Hotels wurden bauliche Abgrenzungen vorgenommen, um die Fassade an die Breite der benachbarten Gebäude anzupassen. Das Endergebnis wurde weiter perfektioniert, indem die Ziegel in verschiedenen Mustern und dreidimensionalen Strukturen verlegt wurden. Diese entfalten bei Tageslicht eine ganz eigene ästhetische Wirkung und bereichern die Fassade optisch. Im großzügig gestalteten Atrium-Bereich dagegen überrascht eine Wolke aus hängenden Lichtpunkten die Gäste und erzeugt ein imposantes Flair. Der exklusive Wasserstrichziegel in Beige mit Creme-Schattierungen korrespondiert dabei ebenso zurückhaltend wie ausdrucksstark mit der kontrastreichen Architektur.

Kombination aus Ziegeln, Stahl, Glas und Holz

Die einzigen Elemente, die nach außen mit der Ziegelfassade in Kontrast stehen, sind die Stahl- und Glasteile des Erd- und Dachgeschosses. Im Innenren setzen Holzelemente markante Akzente. Dank der Verwendung von Ziegeln und der raumprägenden Lichtkugeln wird das Atrium so zu einem exklusiven Innenraum.

Autor

Dipl.-Ing. (FH) Matthias Acksel und Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Christian Kriemelmeyer sind als Produktmanager Innovation bei der Firma Wienerberger in Hannover tätig.

Baubeteiligte (Auswahl)

Bauherr  Puro Hotels, Warschau, https://purohotel.pl

Architekten ASW Architekci, Posen

Innenarchitektur Conran and Partners, London

Vormauerziegel Fassade Wienerberger Terca-Wasserstrichkollektion, „Caven“, Beige mit Creme-Schattierungen Wienerberger, Hannover, www.wienerberger.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-12

Expressive Backsteinfassade im Detail

Jenseits der heutzutage die ­Innenstädte dominierenden Rasterfassaden ist in der Altstadt von Bremen ein moderner Hauptsitz für die Bremer Landesbank entstanden, der mit seiner Backsteinfassade...

mehr
Ausgabe 2011-09

Backsteinfassade einer Fabrik in Frankfurt aufwendig saniert

Im ehemaligen Industriegebiet gelegen, ist die Hanauer Landstraße in Frankfurt-Ostend keine klassische Flaniermeile. Dennoch gewinnt sie zunehmend an Attraktivität. Infrastrukturell sehr gut...

mehr
Ausgabe 2014-09

Schulschlaf Umbau der Wisperschule in Lorch zum "Hotel im Schulhaus"

Am Natursteinmauerwerk um den Haupteingang des Drei-Sterne-Superior-Hotels in Lorch ist die ursprüngliche Funktion des Gebäudes an den von Kinderhand hier eingeritzten Worten noch zu erkennen....

mehr
Ausgabe 2011-03

Erstes Passivhaus-Hotel der Welt

Das weltweit erste zertifizierte Passivhaus-Hotel eröffnete zu Beginn dieses Jahres bei Fischen im Oberallgäu. Als Nullemissionshaus konzipiert, setzt das Explorer Hotel mit seinen 70 Zimmern...

mehr