Umweltfreundliche Glasfüllperlen in Lacken, Farben und Beschichtungen

Das Unternehmen Swarco Indusferica mit Sitz in Wattens in Österreich stellt Glasfüllperlen für industrielle Spezialanwendungen her. Andreas Krenmayr, Key Account Manager bei Swarco Indusferica, stellt  die Innovationskraft der Glasfüllperle heraus: Sie stärke Werkstoffe und die Umwelt: Als Additiv verbessere Swarcoforce nicht nur die Eigenschaften des Endprodukts, sondern überzeuge auch durch eine umweltfreundliche Produktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Glasfüllperlen glänzen in vielen Bereichen

Glasfüllperlen in Farben verbessern Glanz und Mattierung
Foto: Shutterstock

Glasfüllperlen in Farben verbessern Glanz und Mattierung
Foto: Shutterstock
Die Anwendungsmöglichkeiten von Glasfüllperlen sind vielfältig: Neben Lacken, Farben und Beschichtungen sowie Baustoffen werden sie erfolgreich in der Kunststoffindustrie eingesetzt. Sie können z. B. Glanz, Mattierung, Transparenz und viele andere gewünschte Effekte optimieren. Dank der hohen Härte verbessern sie die Kratz- und Abrasionsfestigkeit von Produktoberflächen.

Die Mikroglasperlen werden beispielsweise den Werkstoffen bei der Compoundierung bzw. Verarbeitung des Kunststoffgranulats beigefügt, um bei Spritzgusswerkstoffen durch die Isotropie den Verzug und die Schwindung zu vermindern. Technische Bauteile, Interieur und Exterieur im Automobilbereich oder 3D-Druckwerkstoffe profitieren von verbesserten Produkteigenschaften.

Nachhaltiger Verstärkungsstoff für die Kunststoffindustrie

Glasfüllperlen werden aus Kalk-Natronglasbruch geschmolzen 
Foto: Swarco

Glasfüllperlen werden aus Kalk-Natronglasbruch geschmolzen 
Foto: Swarco
Der durchschnittliche CO2-Fußabdruck (cradle-to-gate) für alle Swarcoforce- Glasfüllperlen-Produktionsstandorte beträgt 1,14 kg CO2e/kg Produkt. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten sei dieser Wert vorbildlich und nachhaltige Füllstoffe für die Kunststoffindustrie würden immer stärker nachgefragt, so Krenmayr. Für umfassende LCA-Analysen setze Swarco Indusferica die Softwarelösung Ecochain Helix ein. So könnten die Emissionen in den Lieferketten, sämtlichen Produktionsprozessen und im gesamten Produktlebenszyklus präzise berechnet und laufend optimiert werden. Unter der Leitung des Swarco Global Glass Beads Technology Center und in Zusammenarbeit mit anerkannten Forschungseinrichtungen forscht Swarco weltweit an nachhaltigen Produkten und Prozessen.

Swarco Indusferica setzt auf Kreislaufwirtschaft

Das Global Glass Beads Technology Center in Neufurth, Österreich, gilt als eines der modernsten Glasperlenwerke weltweit
Foto: M. Swarovski GmbH

Das Global Glass Beads Technology Center in Neufurth, Österreich, gilt als eines der modernsten Glasperlenwerke weltweit
Foto: M. Swarovski GmbH
Die Glasfüllperlen werden aus Kalk-Natronglasbruch geschmolzen. Durch die Verwendung von hochwertigem Recyclingglas (post-industrial waste) wird Energie maßgeblich eingespart. Die Herkunft des Glases ist dabei stets rückverfolgbar und der Zukauf erfolgt im regionalen Umkreis der Produktionswerke. So vermeidet Swarco Indusferica lange Transportwege. Für die Auslieferung der Glasfüllperlen wird den Kunden eine Kombination aus Straßen- und Bahntransport angeboten, um weitere Transportemissionen zu reduzieren.

Es werden auch ressourcenschonende Verpackungen verwendet, wobei auf eine hohe Recyclingfähigkeit geachtet werde. Die Abwärme aus dem Produktionsprozess wird zur Beheizung der Gebäude oder zur Versorgung der benachbarten Industriebetriebe genutzt. „Kreislaufwirtschaft und Energieeffizienz sind uns besonders wichtig. Wir konzentrieren alle Kräfte darauf, unsere Produkte so nachhaltig wie möglich zu gestalten“, so Stephanie Müller, Marketing Managerin bei Swarco Indusferica.  (bhw/ela)

 


Über Swarco Indusferica 

Swarco Indusferica ist Teil der internationalen Swarco-Gruppe und macht die Vorteile der Glasperle für industrielle Spezialanwendungen nutzbar. Was 1969 mit kleinen Reflexglasperlen für Straßenmarkierungen begann, habe sich nach Firmenangaben bis heute zu einem der weltweit führenden Hersteller von Mikroglasperlen mit Produktionsstätten in Europa und in den USA entwickelt. Mikroglasperlen dienen als hochwertiger Füllstoff bei Industrieanwendungen und als Strahlmittel für Oberflächenbehandlungen. In der Verkehrstechnik reflektieren die im Markierungsmaterial eingebetteten Mikroglasperlen das Scheinwerferlicht und halten damit Straßenmarkierungen sichtbar.

Weitere Informationen unter:

www.swarco.com/de/loesungen/indusferica 



Thematisch passende Artikel:

Gesundes Wohnen: Unsichtbare Schadstoffe erkennen

Neben zahlreichen Umweltfaktoren, wie Lärm oder Elektrosmog, können auch Schadstoffe die Wohnqualität beeinträchtigen und im schlimmsten Fall gesundheitliche Probleme verursachen. Solche Wohngifte...

mehr
Ausgabe 03/2013

CKW-Abbeizer? Nicht notwendig Was CKW-freie Abbeizer für die Entfernung von Farben und Lacken leisten

Dem erfahrenen Maler und Restaurator steht im Regelfall nun kein „scharfer“ Abbeizer auf Methylenchloridbasis mehr zur Verfügung. Aber war es wirklich so einfach? Auftragen, ein bisschen warten,...

mehr
Ausgabe 05/2018

Herstellung einer Holztreppe in Rostoptik mit Farben und Lacken von Remmers

Schwer zu sagen, ob es sich hierbei um rostiges Metall handelt. In Wirklichkeit ist es Holz, das mit Farbe und Lack meisterlich so perfekt behandelt wurde, dass es wie rostiges Metall aussieht Foto: Remmers

Auf die Frage nach der Idee zu dieser Treppe überlegt Hokon-Geschäftsführer Jörn Brenscheidt nur kurz: „Bei meinen Kunden spüre ich im Gespräch sehr schnell, ob der Kunde eine Standardlösung...

mehr
Ausgabe 7-8/2014

125 Jahre Brillux

Brillux ist immer noch ein Familienbetrieb – auch nach 125 Jahren noch. Seit der Gründung des Unternehmens Hobrecker & König im Jahr 1889 ist die Firma kontinuierlich gewachsen und hat heute mehr...

mehr
Ausgabe 05/2019

Wann konservierungsmittelfreie Beschichtungen sinnvoll und wann sie notwendig sind

F?r die gesundheits- und umweltbewusste Raumgestaltung bietet Brillux gr??te Auswahl an emissionsarmen, l?semittel- und weichmacherfreien Produkten

Von der Spachtelmasse über Tiefgrund und Gewebekleber bis hin zu Innendispersionen – die Produkte der „Vita-Serie“ sind absolut frei von Konservierungsmitteln, dabei mit allen...

mehr