Telgter Johanneskirche ausgezeichnet

Der Rheinisch-Westfälische Staatspreis für Denkmalpflege geht in diesem Jahr nach Telgte. Die Katholische Kirchengemeinde St. Marien erhielt den mit 7000 Euro dotierten Preis, den das Land Nordrhein Westfalen gestiftet hat und der vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Zusammenarbeit mit dem NRW-Bauministerium organisiert wurde. Die Auszeichnung würdigt das Engagement für die ehemalige Pfarrkirche St. Johannes, die durch die Initiative der Bürgerschaft vor dem Abriss gerettet wurde. Sämtliche Beteiligte hätten gemeinsam eine neue langfristige Nutzung für das Gebäude als Gemeindezentrum gefunden. Über einen Architekturwettbewerb wurde die Umnutzung der Mitte der 1960er Jahren erbauten Kirche zum Gemeindezentrum mit Erweiterungsflächen für den benachbarten Kindergarten erarbeitet.

„Der Entwurf der Architekten Feja und Kemper mit seinen zurückhaltend gestalteten neuen Einbauten hat vollends überzeugt“, so LWL-Chefdenkmalpfleger und Jurymitglied Dr. Holger Mertens.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2015

Staatspreis für Denkmalpflege geht an Fachwerkhaus in Ratingen

Viele Baudenkmäler, historische Stadtkerne und neu genutzte Bauten der Industriegeschichte trügen heute in besondere Weise zur Urbanität und Lebensqualität in den nordrhein-westfälischen Städten...

mehr
Ausgabe 11/2008

Kirchenrestaurierung mit der Arbeitsbühne

Wenn nur wenig Stellfläche für eine Arbeitsbühne zur Verfügung steht, wie bei der Sanierung der Kirche St. Marien in Stadtilm bei Erfurt, bieten sich selbstverfahrende Teleskop- und Gelenkbühnen...

mehr
Ausgabe 04/2019

Akustische Sanierung der St. Michael Kirche in Waldaschaff

Seit 1972 ergänzt hier ein Anbau die katholische Kirche St. Michael. Ungewöhnlich ist, dass der Neubau direkt an den dreischiffigen, neoromanischen Sakral­bau aus dem Jahre 1893 anschließt und...

mehr
Ausgabe 06/2009

Renoviert: St. Lorenz Kirche in Hof

Auf einem Felsen hoch über der Saale erhebt sich die Pfarrkirche St. Lorenz in Hof. Sie ist das älteste Gotteshaus der Stadt und Mutterkirche Nordost-Oberfrankens. Im Jahr 1214 wurde sie erstmals...

mehr
Ausgabe 05/2011

Fritz-Höger-Preis für Dominikuszentrum München

Beim Anfang April im Deutschen Architektur Zentrum in Berliner verliehenen Fritz-Höger-Preis belegte das Architekturbüro meck architekten aus München mit dem Dominikuszentrum in München den mit...

mehr