Wohnhaus in Stahlleichtbauweise

In Wangen entstand ein Einfamilienhaus in Stahlleichtbauweise. In Deutschland ist das immer noch eine Ausnahme. Dabei ist diese Art des Bauens nicht nur besonders leicht, sondern auch schnell – wenn im Vorfeld alles gut geplant wurde.

Der Stahlleichtbau ist nicht nur für den Wirtschaftsbau, sondern auch für den Wohnungsbau eine interessante Lösung – ob für Einfamilienhäuser, mehrgeschossige Wohnbauten, für Aufstockungen oder Anbauten. Die Bauweise verbindet die Montagetechnik, Schnelligkeit und die bauphysikalischen Möglichkeiten der Trockenbauweise mit den statischen Möglichkeiten des Stahlbaus.

Einfamilienhaus in Stahlleichtbauweise

Bauherren in Wangen entschieden sich für diese leichte Bauweise. Mit einer Wohnfläche von 155 m2 und acht Zimmern bietet das Haus großzügigen Wohnkomfort. Zusätzlich weist es als KfW-Effizienzhaus 70 einen deutlich geringeren Energie­bedarf auf als vergleichbare Neubauten nach EnEV. Das Kellergeschoss besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion. Erd- und Obergeschoss wurden komplett in Stahlleichtbauweise ausgeführt. Bei Wänden, Decken und Dachkonstruktion kamen Profile und Komponenten des Edificio-Programmes von Protektor zum Einsatz, ergänzt durch wenige Stahlbauprofile als Stützen und Auswechselungen. Die typische Wandkonstruktion beginnt mit dem Profil U150-40-15 als Schwelle, in das C-Profile 147-60-15 als Ständer eingestellt werden. Oben abgeschlossen wird die Wandkonstruktion von einem Ringankerprofil 175/150/175-15 als Rähm. Die Decken- und Dachkonstruktionen bestehen hauptsächlich aus den Weitspannträgern U197-40-30 4918 im Abstand von 62,5 cm mit Randprofilen U 200-40-15. Die aussteifenden Bauteile beplankten die Trockenbauer mit OSB-3-Platten in 15 mm Dicke.

Gute Planung spart Bauzeit

Die Effektivität der Bauweise zeigt sich besonders bei den kurzen Bauzeiten. Damit dieser Vorteil voll zum Tragen kommt, ist eine gute Planung und Vorbereitung wichtig. Hier können sich Planer und Statiker bei Nachweisen und Details auf die umfassenden Unter­lagen und die technische Beratung des Herstellers stützen.

Planer Markus Ebert und der verantwortliche Statiker von Haag Ingenieure leisteten in Wangen hervorragende Arbeit. Der Bau wurde vom ausführenden Unternehmen Frank Bauer präzise und fachmännisch schnell errichtet. Jetzt freuen sich die Bauherren über ihr neues Traumhaus in Stahlleichtbauweise.

Autorin

Dipl.-Ing. Doris Pfeffermann betreibt ein Büro für Technik, Marketing und Coaching in Berlin und ist als Fachjournalistin unter anderem für die Zeitschrift bauhandwerk tätig.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-06

Beton und Holz: Einfamilienhaus in Greißelbach

Auf einem etwa 600 m² großen Grundstück in Greißelbach bei Mühlhausen entwarf der bei der Arge Brauhaus Architekten in Altdorf tätige Architekt Matthias Hoppe für sich und seine Frau ein...

mehr
Ausgabe 2011-11

Wettbewerb „Häuser des Jahres“ entschieden

Erstmalig lobte der Callwey Verlag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Architektur Museum den Wettbewerb „Häuser des Jahres – die besten Einfamilienhäuser“ aus. Die Jury wählte aus gut 200...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

Profil für geschwungene Wände und Decken

Mit dem neuen GR-Anschlussprofil von Protektor können Trockenbauer konvex und konkav geschwungene Wand- und Deckenkonstruktionen bauen. Das Profil ist leicht zu verarbeiten, weil es bereits über...

mehr
Ausgabe 2014-3

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was bestimmt den Wert einer Immobilie? Richtig: die Lage. Will man also ein exklusives Wohnhaus  – mit anderen Worten eine Villa – bauen, so bedarf es zunächst eines passenden Grundstücks. Der...

mehr
Ausgabe 2014-06

Selbsttragendes Raumsystem

Das selbsttragende und freistehende Raumsystem von Siniat erfüllt bauphysikalische Anforderungen an die Statik sowie den Brand- und Schallschutz eigenständig. Mit ihm lassen sich Raumhöhen bis zu 4...

mehr